Yoga in Leipzig

Du stehst auf Yoga und willst Dich informieren?
Du suchst einen passenden Yogastil für Dich?
Du willst Dich mit Gleichgesinnten über Yoga austauschen?

Dann bist du hier richtig!

Das Leipziger Yoganetzwerk ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung von Yoga in Leipzig. Wir möchten Praktizierende, Lehrende, Interessierte, Unternehmen und Institutionen zusammen bringen und die vielfältige Welt des Yoga vorstellen.

Was findest du auf dieser Seite?

Die aktuellen Veranstaltungen findest Du im Kalender.

Wenn Du auf der Suche nach einem passenden Kurs oder Lehrer bist oder dich orientieren möchtest, welcher Yoga-Stil für dich passt, findest Du unter Wo, Wer, Was die jeweilige Übersicht.

Wenn Du weitere Fragen hast oder unseren Verein kennen lernen möchtest, nimm Kontakt mit uns auf.

Für Yogalehrer bietet der interne Bereich weitere Informationen.

Unter dem Button „Was“ finden  Unternehmen Unterstützung bei der Vermittlung von fachkundigen Lehrern und Lehrerinnen für interne Kurse.

Auch öffentliche Institutionen aus Gesundheit und Forschung interessieren sich zunehmend für die Wirkung von Yoga. Als größter Yoga-Zusammenschluss in der Region sind wir der richtige Ansprechpartner.

Unter dem Button Yoga-Stile geben einen Einblick zu den Unterschieden der einzelnen Yoga Schulen.

 

Unter  Zielgruppen findest du Angebote für verschiedene Lebenslagen.

Informationen über unseren Verein gibt es auf der Netzwerk-Seite.

Die aktuellen Verantwortlichen findest du im Impressum.

Eine Übersicht der Yoga-Studios findet sich unter der Rubrik „Wo“ und hier auf die Schnelle als Landkarte.


Was ist Hatha Yoga?

Yoga ist heute in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Die Wirkungen der Yogapraxis sind mittlerweile wissenschaftlich belegt, und die Krankenkassen zahlen oder bezuschussen Yogakurse. Ursprünglich ist der Yoga in Indien entstanden – der älteste bekannte Yogatext ist das Yogasutra des Patanjali (ca. 2. Jh. n. Chr.). Das Wort yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie „Verbindung“, aber auch „Methode“, schließlich auch „Konzentration, meditative Versenkung“. Daher steht Yoga sowohl für den Weg als auch für das Ziel der Yogapraxis: das Einssein von Körper, Geist und Selbst – die Erfahrung unseres innersten Seins.

Im Yogasutra wird hauptsächlich der Weg der Meditation gelehrt. In seiner weiteren Entwicklung hat der Yoga viele Elemente aus tantrischen Traditionen integriert, woraus der etwas körperbetontere Hatha Yoga entstanden ist. Hier stehen zunächst die Körper-stellungen (Asana) im Vordergrund, gefolgt von den Atemtechniken (Pranayama) und Mudra (Verbindung von Asana, Pranayama und Konzentration der Aufmerksamkeit auf einen Punkt oder Körperbereich). Die Arbeit mit dem feinstofflichen Energiesystem (Nadis und Chakras) verfeinert unsere innere Wahrnehmung und bereitet Körper und Geist auf die Meditation vor, die auch im klassischen Hatha Yoga das Ziel der Übungspraxis ist.

Eine regelmäßige Praxis stärkt den Körper und macht ihn flexibler. Die Atmung wird vertieft, ungünstige Atemmuster können sich lösen, und der Atem kann wieder natürlich fließen. Der Geist kommt in einen Zustand wacher und entspannter Aufmerksamkeit. Sowohl unsere Fähigkeit zur Entspannung als auch zur Konzentration wird geschult. Die Sensibilität für unsere Körpersignale nimmt zu, und unsere Widerstands- und Selbstheilungskräfte werden gestärkt. Aus einer Yogastunde gehen wir energetisiert, entspannt und mit einer erhöhten Achtsamkeit in den Alltag.

Die einzelnen modernen Yogastile setzen unterschiedliche Schwerpunkte hinsichtlich der Auswahl und Abfolge der  Körperstellungen, Atem- und Meditationstechniken. Darüber hinaus bestehen auch spezielle Angebote für Kinder, Schwangere oder Senioren. Daher gibt es – unabhängig von Alter und körperlichen Voraussetzungen – für jede und jeden den geeigneten Yogastil bzw. Yogalehrer.

Zeit für Yoga ist Zeit für dich!

Ein kleiner filmischer Bericht vom Yogatag 2012 ist in vieler Hinsicht noch aktuell:

*) Wie auch in unserer Satzung gelten alle Funktionsbezeichnungen auf dieser Seite sowohl in männlicher als auch in weiblicher Form.