AGB

In manchen Fällen tritt der Netzwerk-Verein auch mit seinem Zweckbetrieb in wirtschaftlichen Kontakt zu Teilnehmern, z.B. beim Yogatag. Für unsere Geschäftsbeziehungen gelten die folgenden AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen).

ENTWURF, Stand 24.1.2018

Der Verein Leipziger Yoga Netzwerk e.V. fördert Yoga im allgemeinen und mit öffentlichen Veranstaltungen auf Basis von Spenden oder Eintritt.

Anmeldung / Zahlung / Fristen

  • Um Anmeldung (z.B. per Mail) wird gebeten. Bei spontanem Erscheinen kann die Teilnahme an der gewünschten Veranstaltung nicht gewährleistet werden.
  • Veranstaltungen beginnen pünktlich. Es wird gebeten, ca. 10min vor Beginn zu kommen, um Zeit für Begrüßungen, Umziehen und Entspannung vor Beginn zu haben.
  • Eine Anmeldung wird verbindlich, wenn sie schriftlich (z.B. per E-Mail) bestätigt wurde.
  • Eine verbindliche Anmeldung kann bis 7 Tage vor Beginn kostenfrei storniert werden. Bei späterer Absage oder Nicht-Erscheinen ist der vereinbarte Preis zu bezahlen.
  • Bei Veranstaltungen, bei denen die Vergabe von Plätzen beschränkt ist, kann die verbindliche Platzreservierung von einer Anzahlung abhängig gemacht werden.
  • Veranstaltungen können aus wichtigen Gründen von Veranstalter abgesagt werden, z.B. weil die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Anzahlungen werden in diesem Fall vollständig zurück erstattet.

Haftung

  • Teilnehmer erklären selbstverantwortlich zu handeln und auf ihre körperlichen und psychischen Grenzen zu achten. Gegebenenfalls werden Teilnehmer einzelne Übungen früher beenden oder für ihre Bedürfnisse anpassen. Soweit Kursleiter nicht über körperlich und psychisch Einschränkungen informiert sind, wird von Gesundheit ausgegangen, bzw. dass die Teilnahme mit einem Arzt oder psychologischen Behandler abgeklärt ist.
  • Über evtl. bestehende Krankheiten, Störungen und sonstige Einschränkungen wird der Teilnehmer den Kursleiter informieren, ohne das dadurch eine Verpflichtung entsteht, auf die benannten Einschränkungen besonders einzugehen. Teilnehmer bleiben selbstverantwortlich und werden alle Übungen auf ihre persönlichen Einschränkungen hin abändern oder abmildern.
  • Manche yogische, spirituelle oder therapeutische Methode oder Übung ist sehr wirksam und kann unerwartete emotionale, körperliche und psychische Folgen auslösen. Wer solche Folgen und „Erfolge“ gezielt sucht oder wer nur mitmacht und die erwartbaren Folgen nicht sucht, ist für den Veranstalter nicht zu erkennen. Daher wird ein hohes Maß an Eigenverantwortung angenommen. Der Veranstalter bemüht sich, Teilnehmer bei der Verarbeitung der Erfahrungen zu unterstützen, wenn von Teilnehmerseite das Gespräch gesucht wird.

Sonstiges

  • Persönliche Informationen des Kursleiters oder anderer Teilnehmer, die im Rahmen der Veranstaltung und in den Pausen bekannt werden,  werden auch über das Veranstaltungsende hinaus vertraulich behandelt und nicht weitergegeben.
  • Ton- und Bildaufnahmen während der Veranstaltung sind nicht gestattet.
  • Seminarunterlagen unterliegen dem Urheberrecht und werden den Teilnehmern nur für ihren persönlichen (nicht kommerziellen) Gebrauch zur Verfügung gestellt.
  • Wertgegenstände können in den Gruppenraum mitgenommen werden, wo sie im Bereich der persönlichen Aufmerksamkeit liegen. Für Wertgegenstände, die in der Garderobe zurück gelassen werden, wird keine Haftung übernommen.