Richar-Wagner-Hain Yoga-Sommerfest

Alljährlich (nun schon im 4 Jahr) treffen wir uns zum Sommerfest des Leipziger Yoganetzwerk im Richard-Wagner-Hain am Elsterwehr. Hier ist also kein richtiges Yoga-Studio, sondern ein wichter Yoga-Ort für das Netzwerk.

Impressionen vergangener Feste:

Ort:

Lehrer unterrichten Lehrer

Mit dieser Netzwerk-Internen Veranstaltungsreihe möchten wir den Austausch der Yogalehrer untereinander und Yoga-Stil übergreifend fördern.

Termine: i.d.R. 2. Freitag des Monats von 12:30 bis 14:00 Uhr

  • 13.1., mit Edda im Nia&More
  • 20.2., mit Noa im Sohong
  • 10.3., mit Viviane im ?
  • 7.4.,
  • 19.5., mit  Helfried im Yogaladen, Stefan-Zweig-Str. 21, 04178 Leipzig
  • 9.6.
  • 14.7. (mitten in den Sommerferien?)
  • 11.8. (paralell zum Ancient-Trance?)
  • 8.9.
  • 13.10.
  • 10.11.
  • 8.12.

Yoga-Salon

Mit dieser Vortrags- und Begegnungsreihe, geht es darum, das geballte Yogawissen der Mitglieder des Leipziger Yoganetzwerks untereinander auszutauschen und über die Grenzen des Netzwerks hinaus einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Yoga-Salong findet regelmäßig (immer am vierten Freitag des Monats) im Sohong statt.

Die Termine und Themen werden von Oliver Hahn koordiniert.

27. Januar : Das philosophische System des Trika – einer Schule des tantrischen Shivaismus in Kaschmir
24. Februar : Traumyoga – die Kunst des luziden Träumens
24. März : Hochsensibilität – ein Weg zur Intuition
28. April : Psychoaktive Substanzen in Religion und Spiritualität
26. Mai : Rückenprobleme trotz Yogapraxis – Rückgrat zeigen, Rückgrat haben
23. Juni : Vedische Astrologie, Ayurveda und Yoga
28. Juli
22. September
27. Oktober : Yoga Nidra
24. November 2017

 

 

Jnana-Yoga

Jnana-Yoga ist der Weg der Erkenntnis. Über die geistige Beschäftigung mit den ewigen Fragen „Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?“ kann innerer Frieden erlangt werden.

Die Beschäftigung mit den alten spirituellen Schriften und der Philosophie des Yoga führt zu Erkenntnis des wahren Selbst. Allerdings ist geht Jnana-Yoga über das körperlose intellektuelle Philosophieren hinaus und beinhaltet Meditation und den Dialog mit den Meistern.

Im Leipziger Yoga Netzwerk möchten wir mit dem Yoga-Salon Impulse in diese Richtung setzen.

Raja-Yoga

Der Yoga der Beherrschung des Geistes führt vor allem durch Meditation zur Selbstverwirklichung. Raja Yoga wird mit dem philosophischen Ashtanga Yoga („achtgliedriger Yoga“) gleichgesetzt, wie er im Yogasutra von Patanjali beschrieben wird.

Praktisch wird in verschiedenen Meditationskursen Raja-Yoga praktiziert, aber kaum als Kurs unter diesem Schlagwort angeboten.

Tuch-Yoga

Das Yogatuch ist eine schwebende Yogamatte. Das Üben der Asanas wird damit erleichtert und erweitert. Auch sonst anspruchsvolle Umkehrstellungen können im Tuch ohne Druck auf die Gelenke praktiziert werden. Zur Entspannung wird das Tuch zu einem Kokon. Die Kursstunden mit dem Yogatuch sind sowohl dynamisch und kräftigend als auch beruhigend und harmonisierend. Die Bewegungsvielfalt ist unendlich.

 

Folgender Yogalehrer und Studios bieten Yoga im Tuch an:

Draußen-Yoga, Yoga im Park

Draußen Yoga praktizieren erfreut sich immer größerer Beliebtheit.Saisonal unterschiedlich bieten verschiedene Lehrer Yoga unter freiem Himmel im Park oder in der Natur (soweit diese im leipziger Stadtgebiet zu finden ist).

Folgende Lehrer bieten Yoga unter freiem Himmel an:

Wer diese Naturverbundenheit liebt findet auch einige interessante Yoga-Urlaubsangebote im Netz.

WoYo

WOYO ist ein Yogastil, der die Philosophie und Methoden aus dem Yoga mit moderner Körperarbeit verbindet. Der Körper wird ganz systematisch durch spezielle Übungen und Hilfsmittel (Gurt, Blöcke, Ball, Polster) auf die klassischen Yogahaltungen vorbereitet. So erreicht WOYO Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen, bei denen die Freude am praktischen Üben im Mittelpunkt steht.

Folgende Yoga-Lehrer und Studios bieten WoYo in Leipzig an:

Massage

In unserem Mainstream wird Yoga vor allem mit Entspannung in Zusammenhang gebracht. Wenn aber die Belastungen und Anspannungen so groß sind, das die selbständige Yoga-Praxis nicht mehr möglich ist, oder wenn du dir einfach mal etwas gutes gönnen möchtest, ist Massage das Mittel der Wahl zu Entspannung.

Bekannt ist im Yoga-Zusammenhang vor allem Ayurveda-Massage, mit viel gutem Duft-Öl und langsamen großflächigen Berührungen und dem ayurvedischen Menschenbild im Hintergrund.

Mit Ayurvedischer-Yoga-Massage ist eine Kombination aus Öl-Massage mit passiven Bewegungs- und Dehungselementen gemeint.

Bei der Thai-Massage bleibt man in der Regel angezogen und erfährt u.a. passive Bewegungs- und Dehnungstechniken und tiefer gehende Griffe entlang von Energiebahnen, die auf dem taoistischen Gesundheitswissen mit Meridianen basieren.

Klassische Massage meint in der Regel die westlich (physiotherapeutische) Behandlung mit Öl und kräftigen Griffen zur Muskelentspannung.

Intuitive Massage basiert auf verschiedenen Massagen, die der Behandelnde gelernt hat und nun mit viel Erfahrung entsprechend den Bedürfnissen des Empfangenden kombinieren kann.

Viele Schulen und Anbieter geben ihrem Massage-Stil eigene Namen, um sich am Markt ein besonderes Merkmal zu geben. Wenn du eine Massage suchst, vertraue auf dein Gefühl, wenn du das Bild des Anbieters siehst.

Folgende Yogalehrer bieten Massage an:

 

Gesundheitsberatung

Eine Vielzahl von Methoden und speziellen Ausbildungen bietet Unterstützung in allen Lebenslagen an.

Yogalehrer, die keine allgemein anerkannten Heilberuf erlernt haben, können wichtige Beiträge für die persönliche Gesundheit liefern und auch bei Krankheit unterstützen. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, das die psychotherapeutischen Heilerfolge von Laien, die sich liebevoll und aufmerksam dem Klienten zuwenden gar nicht viel schlechter sein müssen, als die professionell anerkannten Berufe. Vieles kommt auf die persönliche Beziehung zwischen Klient und Behandler drauf an.

Folgende Yogalehrer bieten Gesundheitsberatung in irgend einer Form an:

 

Yogatherapie

Yogatherapie ist die Anwendung der klassischen Yoga-Techniken auf konkrete Beschwerden. Das Besondere an der Yogatherapie ist, dass du lernst, wie du deine  Selbstheilungskräfte eigenständig aktivieren kannst. Dabei ist Yogatherapie nach Absprache sehr gut mit der Schulmedizin und anderen Naturheilverfahren kombinierbar. In der individuellen Yogatherapie werden spezielle Beschwerden z. B. des Herzens, der Atemorgane, des Bewegungsapparates oder des Rückens durch sanfte Yogaübungen gezielt behandelt. Zum Einsatz kommen vor allem Kissen und andere Hilfsmittel. In den oft passiven Haltungen können so auch stark eingeschränkte Personen Yoga praktizieren.

Folgende Yogalehrer bieten Yogatherapie an:

 

 

Yoga, Beratung und Psychotherapie

Psychotherapeutische Arbeitet und Yoga ergänzen sich wunderbar und viele Yogalehrer sind auch therapeutisch tätig. Der Mensch funktioniert ganzheitlich. Die Erkenntnis „wenn ich meine Mundwinkel hochziehe, dann schadet das meiner Depression“ führt im Yoga durch kraftvolle, althergebrachte Asanas und Pranayama zu psychischer Gesundheit und Ausgeglichenheit. Aber ohne Gespräch und emotionale Arbeit geht es oft nicht weiter.

Nach deutschem Gesetz dürfen nur Ärzte, Psychotherapeuten und psychotherapeutischer Heilpraktiker psychotherapeutische Unterstützung anbieten.

Folgende Yogalehrer bieten auch psychotherapeutische Unterstützung an:

    In vielen Lebenslagen wird psychologische Unterstützung gesucht, ohne das krankheitswertige Störungen zu behandeln sind. Hierfür haben viele Yogalehrer besondere Ausbildungen gemacht, um seelische, geistige und körperliche Gesundheit zu fördern und in Konflikten angemessen helfen zu können. Als Coach, spirituelle Lebensberater, Ernährungsberater, Yogatherapeuten, Ayurveda-Therapeuten und vieles mehr.

    Folgende Yogalehrer bieten auch Gesundheits-Beratung oder Yoga-Therapie an:

    Männer-Yoga

    Frauen kümmern sich i. d. R. ganz gut um sich und sind für einander da – und Männer?

    Wir tragen viel (mit uns herum), stehen allein in der Brandung, teilen wenig und nehmen selten Hilfe an…

    Es entsteht eine besondere Atmosphäre, wenn wir erst einmal unter uns anfangen… „Mann“ ist unter Gleichen mit ähnlichen mentalen und körperlichen Voraussetzungen. Das sich präsentieren müssen und das so fürchterlich anstrengende Balzen fallen weg, man kann einfach nur was für sich und sein Wohlbefinden tun.

    Folgende Lehrer bieten dies an:

    Senioren-Yoga

    Körperliche Fitness bis ins hohe Alter zu erhalten ist eine Sache. Aber Yoga hat auch inneren Frieden, Weisheit und Mitgefühl auf dem Programm. Es geht nicht mehr darum, den Kopfstand zu üben, den man noch nie geübt hat. Und wer ist überhaupt Senior? Der 70-Jährige, der den Kopfstand noch regelmäßig praktiziert oder der 40-Jährige mit Rückenbeschwerden.

    Yoga für Senioren hat Zeit und Akzeptanz für individuelle Anpassungen der Übungen bei körperlichen Einschränkungen. Aber auch ganz praktische Erwägungen, wie vormittags Zeit zu haben, spricht für den Besuch einer Senioren-Yoga-Stunde. Die Gruppen sind oft erstaunlich „jung“.

    Wer bietet Yoga für Senioren?

    Kinder-Yoga

    Kinder imitieren gerne Erwachsene und wenn alle Yoga machen, dann natürlich auch die Kinder. Außerhalb von größeren Yoga-Events klagen auch schon 9-Jährige über Stress und 6-Jährige müssen schon lernen, sich zu entspannen. Kürzere Yoga-Stunden mit einer spielerischen Annäherung an Yoga-Asanas, oft mit Geschichten und Tier-Imitationen verbunden sprechen viele Kinder an. Die Bedürfnisse verschiedener Altersgruppen sind allerdings sehr unterschiedlich.

     

    Kinderyoga bieten an:

    Yoga für Schwangere

    In dieser besonderen Zeit der Schwangerschaft sollte Frau ganz besonders auf sich achten, Harmonie suchen, Ruhe und Aktivität in ein gutes Gleichgewicht bringen. Emotionale Ausgeglichenheit und körperliches Wohlgefühl sind gute Voraussetzungen für das werdende Wesen. Da passt Yoga wunderbar dazu. Allerdings gibt es im klassischen Yoga einige Haltungen, die nicht empfehlenswert sind bzw. in späteren Monaten auch gar nicht mehr gehen. Mit einem guten eigenen Körpergefühl und ohne übertriebenen Ehrgeiz kannst du sicher in deiner Yogagruppe eine ganze Weile weiter mitmachen und die Übungen für dich anpassen. Spezielle Übungen, die Risiken vermeiden und dich auf die Geburt vorbereiten, werden allerdings nur in speziellen Schwangeren-Yoga gelehrt und praktiziert.

    Wer bietet Yoga für Schwangere an in Leipzig?

    Gongmeditation

    Nach einer vorbereitenden Kundalini-Yogastunde erreicht die Gongmeditation tiefere Schichten des Bewusstseins.

    Körperlich durch ein spezielles Kundalini Yoga Set auf die tief entspannende Gong-Erfahrung bestens vorbereitet, erfahren die Zuhörer im Liegen die Wirkung dieses schamanischen Instrumentes. Sanfte Vibrationen steigern sich langsam zu orkanartiger Klangdichte. Schließlich löst sich der Klang fühlbar in Licht oder Rauschen auf, öffnet die Ichgrenzen und spült krankmachende Informationen aus allen Körperzellen.

    Leise, scheinbar anschlaglos und unterschwellig beginnt seine Schwingung sich aufzubauen. Nach wenigen Minuten verführen uns bereits überlagernde Klangspektren in eine Zauberwelt, die an Tiefe bis zu höchsten Obertönen immer mehr zunimmt. Hier ist es endlich erreichbar: Unser rastloser Geist wird immer ruhiger. Ein Abtauchen in Shunia – tiefe Entspannung und neutrale Stille – erscheinen möglich. Einige mögen gar einschlafen oder in Trance kommen.

    Geht das Gongspiel über die meditative Methodik hinaus, wird das energetische Schwingungsfeld so stark, dass wir im White Sound eine Vibration auf der Haut und dann als heilende Welle mit dem ganzen Körper spüren können. Teilnehmer erleben dies individuell sehr verschieden. In der Gongmeditation dieser Qualität wird das Lösen von Blockaden, Gedankenmustern und Traumata beobachtet, gibt mensch sich ihr hin. Sein langes Ausklingen der  sich überlagernden Klangspektren beschreiben viele ähnlich eines vorüber gezogenen Gewitters, welches eine klare Luft und einen frischen Geist hinterlässt.

    Folgende Yoga-Lehrer bieten dies an:

    GATKA

    Nordindische Kampfkunst – ´Schwester des Kundalini Yoga´ (Yogi Bhajan) für Bewusstsein, Leidenschaft und Kraft, Balance, Kommunikation, Lebensfluß…

    Ebenso wie Kundalini Yoga dient Gatka der Erweiterung des eigenen Horizontes, sich seiner selbst und seiner Umwelt bewusst zu werden und so das Leben in all seinen Formen und Facetten wahrzunehmen und zu achten. Im Gatka lernt mensch Geist und Gefühle zu schulen, zu lenken und die Beziehung zu seiner Umwelt bewusst zu gestalten. So trägt mensch automatisch zur Verbesserung des sozialen Umfeldes bei.

    Das Harmonisieren der Polaritäten, der spirituellen Kraft (Bhakti) und der physischen Kraft (Shakti) ermöglicht die Vereinigung zu Adi Shakti, der göttlichen Qualität einer(s) spirituellen Krieger(s)in.

    Folgende Studios bieten dies an:

    Seelen(t)raum

    Im seelen(t)raum – Raum für ganzheitliche Beratung und Yoga im Zentrum West, bietet Jana Sorgalla Hatha Yoga und Yin Yoga an. Weiter bietet Jana noch ganzheitliche Beratung, Klangschalenmassage und intuitive Massage sowie Kinesiologie an.

    Adresse: Friedrich-Ebert-Str. 100, 04105 Leipzig

    Tel: +49 341 91 85 36 71
    eMail: jana (ät) seelentraum-yoga.com

    Web: www.seelentraum-yoga.com

    Jana Sorgalla

    Jana Sorgalla bietet Hatha Yoga und Yin Yoga an, im Zentrum West im seelen(t)raum.

    Yoga bedeutet für Jana … sich auf eine wundervolle Reise zu sich selbst enzulassen. Yoga aktiviert Selbstheilung und Genesung auf körperlicher, geistiger und Seelenebene. Yoga schenkt Akzeptanz, inneren Frieden, Ruhe und Gelassenheit.

    Weiter bietet Jana noch ganzheitliche Beratung, Klangschalenmassage und intuitive Massage sowie Kinesiologie an.

    Siehe Seelen(t)raum

    Vini-Yoga

    Viniyoga meint eine Asanapraxis, in der die Haltung (asana) nicht nur statisch ausgeführt wird, sondern dynamisch in einer Bewegungsabfolge mit dem Atem verknüpft wird, was durch einen schrittweisen Aufbau der Stunde (vinyasa krama) erreicht wird. 

    Yoga wird als ein offener Weg zu mehr Gesundheit, Freiheit, größerer Gelassenheit und einer besseren Lebensbewältigung, transparent und hinterfragbar unterrichtet. Im Mittelpunkt steht dabei der einzelne Mensch, seine Anliegen und seine Erfahrungen. Seinen Fähigkeiten entsprechend und seine Möglichkeiten respektierend werden die für ihn passenden Übungen des Yoga ausgewählt und in sinnvollen Schritten vermittelt, übermäßige Beweglichkeit oder perfekte Körperbeherrschung stehen dabei nicht für Fortschritt im Yoga.

    Das Yoga-Verständnis schöpft aus einer der großen Yogatraditionen Indiens, der es gelungen ist, sich den Bedürfnissen der heutigen Zeit kreativ anzupassen, ohne dabei die Verbindung zu den Wurzeln des Yoga zu verlieren.

    Folgende Lehrer und Studios bieten Vini-Yoga an:

     

    Yoga Hilft 2016

    Am 26.02.2017 fand in Zusammenarbeit mit dem Museum der bildenden Künste eine Yogastunde für einen guten Zweck statt. Die Spendeneinnahmen von 501,73 € gingen an den Leipziger Verein „Frauen für Frauen e.V.“, der sich zum Beispiel für geflüchtete Frauen die von Gewalt bedroht sind einsetzt.

    Mit ca. 75 Teilnehmern war die große Glashalle bis auf den letzten Platz gefüllt, ohne das wir nennenswert Werbung gemacht hätten. Edda hat uns wunderbar sanft durch die Stunde geführt.

    Yoga Hilfe 2017

    Tibetisches Herz-Yoga

    Tibetisches Herz Yoga ist eine neuzeitliche Kombination von Lu Jong und dem tantrischen Yoga. Es gründet sich auf die ältesten Yoga-Schriften und lehrt nach einer authentisch überlieferten Abstammung. Das tibetische Herz Yoga wurde von den Dalai Lamas weitergegeben. Das Programm vereinigt die „äußeren“ Methoden (Körperarbeit und Atem) mit den traditionellen „inneren“ Methoden (ethisches Handeln, Meditation, philosophisches Training) zu einer machtvollen Synthese.

    Folgende Lehrer und Studios bieten Tibetisches Herz-Yoga an:

     

    Tantra

    Tantra und Yoga haben gemeinsame Wurzeln in den alten indischen Schriften, den Veden, Sutras, Puranas, Tantras, usw. Modernes Yoga als spirituelle Richtung und westliches Neo-Tantra haben sehr ähnliche Zielsetzungen. In einigen Tantra-Schulen unterscheidet sich der Umgang mit sexueller Energie vom Yoga-Mainstream, wie die alten Tantrika sich vom indischen Mainstream unterschieden haben.

    Die Grundformel von Patanjali „Yoga chitta vritti nirodhah“ (Yoga ist das Zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist) wird nur erreichen, wer für sein Liebes- und Sexual-Leben einen guten Umgang gefunden hat. Auf die Frage, welche Lebensbereiche belastende Unruhe erzeugen, wird oft Beruf und Liebesleben genannt. Westliches Neo-Tantra (und das klassische Tantra sowieso) hat ist eine Erfahrungswissenschaft, die über Meditation, Asanas, Pranayama und Philosophie hinaus, praktische Methoden zum Umgang mit den starken sexuellen Kräften und emotionalen Impulsen im Liebesleben anbietet.

     

    Folgende Lehrer bieten diese Art Yoga an:

    Sivananda-Yoga

    Beim Yoga nach Swami Sivananda (1887 – 1963 Indien, Arzt)  liegt der Fokus auf der „Rishikeshreihe“, einer Abfolge von 12 aufeinander abgestimmten Körperübungen. Diese werden nach den Atemübungen und der dynamischen Übungsfolge „Sonnengruß“ praktiziert. Typisch ist die kurze Entspannung zwischen den einzelnen Asanas, die je nach Fortschritt lange gehalten werden. Die Tiefenentspannung vollendet die Yogastunde. Grundlage dieser Tradition sind folgende fünf Pfeiler: Asanas, Pranayama, Entspannung, Meditation und Ernährung.

     

    Folgende Lehrer und Studios bieten Sivananda-Yoga an:

    Komala-Yoga

    Komala aus dem Sanskrit enthält Bedeutungen wie „geschmeidig, anmutig, sanft“. So ist Komala Yoga ein weicher Stil: stark intuitiv, gefühlsbetont und dabei von großer Intensität. Im Zentrum stehen die bewusste Atmung, ihre Visualisierung, die Bandhas, statische Asana-Abfolgen und dynamische Wellen- und Bogenbewegungen. Diese erlauben es, die Wirbelsäule effektiv zu erwärmen und in ihre Vollständigkeit bewusst zu spüren.

    Folgende Lehrer und Studios bieten Komala-Yoga an:

    Yin-Yoga

    Im Yin Yoga werden die Asanas auf passive Weise (d.h. ohne Muskelaktivität) lange gehalten. Dadurch werden die tieferen Gewebsschichten, also Knochen-, Faszien-, bzw. Bindegewebe, sowie die Organe angesprochen. Gleichzeitig wird unsere Lebensenergie (Prana oder Chi) aktiviert und harmonisiert. Durch das lange Halten wird Yin Yoga zu einer intensiven Praxis, bei der sich emotionale und körperliche Verspannungen lösen können.

     

    Folgende Lehrer und Studios bieten Yin-Yoga an:

    Vinyasa-Yoga

    Vinyasa Yoga, auch Power Yoga oder Vinyasa Flow genannt, bezieht sich auf das Prinzip, die Asanas in einem dynamischen Bewegungsfluss zu praktizieren. Der Unterschied zum traditionellen Ashtanga Yoga ist, dass der Lehrer die Abfolge der Asanas bestimmt und somit thematischen Schwerpunkten folgt. Dieser Yogastil entstand Anfang der 80er Jahre in den USA, Vorreiter waren Brian Kest und Baron Baptiste.

     

    Folgende Lehrer und Studios bieten Vinyasa-Yoga an:

    Tula-Yoga

    ist eine dir gewidmete Einzelbehandlung. Eine Ölmassage bereitet dich auf das halbstündige Schweben auf Händen und Füßen des Praktikers vor. Während des Schwebens kannst du in eine tiefe Stille  eintauchen und kommst wie neugeboren in wohliger Geborgenheit wieder auf Erden an.

     

     

     

    Folgende Lehrer und Studios bieten Tula-Yoga an:

    Iyengar-Yoga

    Yoga nach BKS Iyengar betont die Entwicklung von Kraft, Standfestigkeit und vor allem klarer Körperausrichtung. Im Zentrum stehen die Yogahaltungen, durch die wir dank genauen Anweisungen mit unserer groben Körperstruktur (Knochen, Gelenke, Muskeln, etc.) in reflektierten Kontakt treten. Hinzu kommen die Atemtechniken, durch welche die Lebensenergie auf einer feinstofflichen Ebene  wahrgenommen und gelenkt wird. Beim Üben von Iyengar Yoga Iyengar Yoga kommen Hilfsmittel wie Gurte, Decken und Stühle zum Einsatz, die Iyengar selbst durch seine lebenslange, gezielte Auseinandersetzung mit der Yogapraxis entwickelt hat. Die Früchte seiner hingebungsvollen 70-jährigen Erforschung und Vermittlung des Yoga sind zum Teil in seinen Büchern dokumentiert, die zu den wegweisenden Standardwerken des Hatha Yoga zählen.

    Folgende Lehrer und Studios bieten Iyengar-Yoga an:

     

    Hot-Yoga

    Im Hot Yoga werden bei erhöhter Raumtemperatur (bis zu 39°C) und hoher Luftfeuchtigkeit 26 klassische Yoga-Haltungen geübt. 60 Minuten im Stand folgt ein 30-minütiger Bodenteil. Die Wärme macht die Muskulatur geschmeidig, so können die Asanas intensiv ausgeführt werden. Kraft, Balance und Kondition werden gleichermaßen trainiert. Das Besondere: das Schwitzen begünstigt die Entgiftung des Körpers.

    Folgende Lehrer haben bieten diese Ar von Yoga an:

    Hormon-Yoga

    Hormonyoga nach Dinah Rodrigues ist ein dynamischer Yogastil speziell für Frauen, der Körper- und Atemübungen mit tibetischen Energielenkungstechniken kombiniert. Das „verjüngende“ Programm konzentriert sich darauf, das Hormonsystem positiv zu beeinflussen. Besonders zu empfehlen ist Hormonyoga bei PMS, bei Problemen in den Wechseljahren, um Beschwerden vorzubeugen, bei verfrühter
    Menopause oder unerfülltem Kinderwunsch.

    Folgende Lehrer haben bieten Hormon-Yoga an:

    Ashtanga Yoga

    Ashtanga Yoga ist ein dynamischer und kraftvoller Yogastil, der im 20. Jh. von T. Krishnamacharya wiederentdeckt und von Pattabhi Jois in den Westen gebracht wurde. Charakteristisch ist der fließende Wechsel zwischen den Asanas. Atem und Bewegung werden synchronisiert, ein ununterbrochener Bewegungsfluss entsteht. Ebenso typisch sind die Aktivierung von Energieverschlüssen und die sogenannte Ujjayi-Atmung während der Praxis. Es gibt feste Abfolgen der Asanas (Serien), die nacheinander erlernt werden. Traditionell wird im „Mysore-Stil“ unterrichtet. Hier praktiziert jeder Schüler im eigenen Atemrhythmus und Tempo. Dadurch kann der Lehrer jeden einzeln unterstützen, korrigieren und intensive Hilfestellungen geben. Der Schüler ist mit der Aufmerksamkeit ganz bei sich und kann somit einen meditativen Zustand erreichen.

    Folgende Lehrer bieten diese Art Yoga an:

     

     

    Acro-Yoga

    AcroYoga setzt sich zusammen aus der Weisheit des Yoga, der Spielfreude der Akrobatik und der heilenden Kraft der Thai Massage. Es werden zweierlei Qualitäten unterschieden: das therapeutische Fliegen und das dynamisch-kraftvolle akrobatische Fliegen.

    Acro-Yoga wird in Leipzig als regelmäßiger Kurs, in Workshops und als wöchentliche freie Jamsessesions angeboten.

     

     

     

    Folgende Lehrer bieten diese Art Yoga an:

    Kundalini-Yoga

    Das Besondere am Kundalini Yoga ist die spezielle Kombination von Körperübungen mit Atem- und Entspannungstechniken nach der Tradition von Yogi Bhajan. Eine Yogastunde beginnt mit einer geistigen und körperlichen Einstimmungsphase. Danach folgt eine Übungsreihe, die inhaltliche Schwerpunkte setzt.

    Im Kundalini Yoga wird oft mit speziellen Atemtechniken, Mudras (Handhaltungen) oder Mantras geübt. Im Anschluss der Übungen folgt eine tiefe Entspannung. Die Stunde endet mit einer Einladung zur inneren Einkehr (Meditation). Kundalini Yoga wird auch das Yoga des Bewusstseins genannt. Aus dem Kundalini Yoga stammt auch die meditative Heilkunst „Sat Nam Rasayan“.

     

    Folgende Lehrer und Studios bieten Kundalini-Yoga an:

    Hatha Yoga

    Die Geschichte des Yoga reicht zurück bis 2000 v. Chr. Hatha Yoga entwickelte sich vergleichsweise spät aus den anderen klassischen Yogawegen mit dem Ziel, Körper und Geist für die Meditation vorzubereiten. Es stellt die regelmäßige Ausübung von Asanas (Körperstellungen), Pranayamas (Atemtechniken) und Meditation in den Mittelpunkt. Im Fokus steht dabei, Atmung und Bewegung in Einklang zu bringen.

    Der Begriff ‚Hatha‘ symbolisiert die gegensetzlichen Energien in uns und unserer Welt. Dabei steht „Ha“ für die Sonne, „Tha“ für den Mond. Das Wechselspiel aus Anspannen und Entspannen der Muskulatur verhilft dazu, in der Bewegung zur Meditation zu finden. Die regelmäßige Yogapraxis stärkt den Körper, erhöht die Flexibilität und mobilisiert die Selbst-Hatha Yoga heilungskräfte.

    Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen positive Einflüsse auf verschiedene Organsysteme. Auf geistiger und emotionaler Ebene zeigen sich immer wieder Ausgeglichenheit und Klarheit. Nahezu alle im Folgenden vorgestellten Stile entstanden aus dem Hatha Yoga. Wie das Hatha Yoga lässt sich auch das Kundalini Yoga auf die Sutras des Patanjali zurückführen, unterscheidet sich aber konzeptionell in der Umsetzung der Übungsweise. Im Grunde ist jeder Yogastil für jedes Alter und jede Verfassung geeignet. Viele Yogalehrende verbinden verschiedene Yogastile, daraus ergeben sich unterschiedliche Schwerpunkte. Das betrifft auch den spirituellen Aspekt.

    Folgende Lehrer haben bieten Hatha-Yoga an:

    4. Yoga-Salon: Traumyoga – die Kunst des luziden Träumens

    Das Leipziger Yoga Netzwerk lädt am Freitag, den 24. Februar 2017, alle Mitglieder und Freunde zum vierten Leipziger YOGA SALON ein! Hiermit setzen wir unsere frischgebackene Vortrags- und Begegnungsreihe fort, bei der es darum geht, das geballte Yogawissen der Mitglieder des Leipziger Yoganetzwerks untereinander auszutauschen und über die Grenzen des Netzwerks hinaus einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

    Das Thema des vierten Salons lautet: „Traumyoga – die Kunst des luziden Träumens“

    Die Traumforschung der vergangenen Jahrzehnte hat erstaunliche Einblicke in die Welt unserer Träume gebracht: Es ist tatsächlich für jeden mit ein wenig Übung möglich, im Traum luzide, d.h. „klar“, zu werden und das Traumgeschehen in vollem Bewusstsein zu erleben und mitzugestalten. Dies machen sich sowohl Musiker als auch Sportler zu nutze, um ihre Fähigkeiten „im Schlaf“ zu optimieren, und natürlich kann man im Traum auch wunderbar Yoga üben.

    Das Wissen um den meditativen Umgang mit Träumen wird von tibetischen Traumyogis schon seit langer Zeit genutzt, um sich auf das endgültige „Erwachen“ vorzubereiten – Buddha bedeutet ja genau das: „der Erwachte“.

    Den Vortrag hält Oliver Hahn, Indologe und Yogalehrer im LYN.

    ORT: Yogastudio sohong , Kochstraße 128 (Südvorstadt, Connewitzer Kreuz, direkt hinter der Südbrause, Hinterhaus) BEGINN: 19.30 Uhr

    KOSTEN: Wir bitten um einen Unkostenbeitrag von 3 € pro Person für die Raumnutzung.

    Ablauf: gemütliches Ankommen ab 19 Uhr, Vortrag ab 19.30 Uhr, anschließend Austausch und Diskussion bis gegen 22 Uhr. Leitet diese Einladung gerne an eure Schüler und Freunde weiter.

    Wir freuen uns auf euch! Liebe Grüße, Oliver & Rüdiger

    Susann Elbinger

    Susann bietet Iyengar-Yoga an.

    Kontakt: elbsus (ät) web.de

    Sarah Dochhan

    In Sarahs kleinem Yogastudio dankbar und gegenwärtig im Leipziger Westen kannst du Vinyasa-Yoga und dynamisches Hatha-Yoga im Vini-Stil üben. 

    Neben ihrem Beruf als Soziologin sowie Theologin unterrichtet Sarah seit 2012 kleine Gruppen in Yoga, Achtsamkeit und Meditation. Ihre erste Berührung mit Yoga resultierte aus einem zu voll gepackten Leben, daher waren es damals und sind es auch heute reduzierte, dynamische Yogastile, die sie faszinieren und bei sich ankommen lassen. 

    Siehe dankbar und gegenwärtig

    Sara Hüneburg

    Sara bietet beim Hochschulsport Vinyasa-Yoga an.

    Siehe Hochschulsport

    Tel.: 0152- 2654 5782
    eMail: saraulasur (ät) yahoo.de

    Sandra Riemer

    Sandra praktiziert Vinyasa udn Acro-Yoga.

    Kontakt: sandra.riemer (ät) posteo.de

    Sabrina Schulze

    Sabrina bietet Vinyasa-Yoga an. Sie ist aus Leipzig weg gezogen.

    Kontakt: sabrinaschulze (ät) hotmail.com

    Rüdiger Tancke

    Rüdiger bietet Kundalini-Yoga und Gongmeditation an. Er leitet zusammen mit Noa das Sohong in Connewitz.

    Siehe Sohong

    Oliver Hahn

    Oliver unterrichtet klassischen Hatha Yoga und Meditation im Sohong.

    Er ist promovierter Indologe und beschäftigt sich intensiv mit Sanskrit, der Yogaphilophie, Vedanta, Ayurveda, tantrischen Meditationstechniken sowie dem altindischen Schamanentum. Hierzu veranstaltet er auch Workshops.

    Im Sommer bietet Oliver Yoga am See (Südufer Cospudener See) und Yoga im Park (Johannapark) sowie Yogaferienwochen im Allgäu und in der Lüneburger Heide an.

    Siehe www.alivara.de

    Oliver ist auch der Ansprechpartner für den Yoga-Salon.

    Noa Pilling

    Noa bietet Kundalini-Yoga im Yogazentrum Sohong in Connewitz an.

    Siehe Sohong

    Marlen Ristola

    Marlen bietet Sivananda-Yoga an.

    Kontakt: marlen.ristola (ät) googlemail.com